Hansjörg

NESSENSOHN

Mein Name ist Hansjörg Nessensohn und ich arbeite als freiberuflicher Schriftsteller und Drehbuchautor.


Am Bodensee geboren und aufgewachsen, habe ich in Thüringen studiert und in München volontiert.


Zu Hause bin ich seit 14 Jahren in Köln. Wegen der Menschen und weil der Rhein im Herzen ja auch irgendwie Schwabe ist.

 

Jetzt überall im Handel!

 

 

Delete me – Deine Geheimnisse leben weiter 

Eine Nachricht, die dir das Blut in den Adern gefrieren lässt, denn der Absender ist seit Wochen tot. 


Wie von selbst erscheinen die Sätze auf Finns Handy:

"Du musst Jakob retten! Er wird sich umbringen." Es ist Finns verstorbener Lehrer, der über die App Mindhack mit ihm kommuniziert. Denn in Mindhack existiert jeder als virtueller Klon, gespeist aus Spuren, die man im Netz hinterlässt. Doch was in dem einen Fall ein Leben rettet, entwickelt sich zu einer Bedrohung mit unabsehbaren Folgen. Finn und Jakob müssen versuchen, Mindhack zu stoppen. Doch können sie schneller, unberechenbarer und unsichtbarer sein als ihr Gegner?

NEU!

 

LESEPROBE

Gerade als Finn die Kamera öffnen wollte, entdeckte er eine App, die vorher nicht auf seinem Handy gewesen war. Mind-Hack stand unter einem Icon, das ihn an ein Gehirn aus dem Bio-Unterricht erinnerte. Finn hatte keine Ahnung, was das sein sollte. Wahrscheinlich irgendein Werbemüll seines Mobilfunkanbieters. Er klickte auf das Symbol, um es direkt wieder zu löschen. Doch es passierte nichts. Stattdessen öffnete sich die App, das Display wurde schwarz und in leuchtend grüner Schrift ploppte ein Text auf, der Finns Herzschlag auf das Doppelte beschleunigte.

 

18:57 

Finn, du musst Jakob retten!

 

Finn starrte auf die Nachricht. Wollte ihn hier jemand verarschen? Doch bevor er darüber nachdenken konnte, was da gerade passierte, löschte sich die erste Nachricht und eine weitere erschien. 

 

18:57

Er will sich umbringen. 

      

Finn versuchte die App zu schließen. Wütend, weil er sich jetzt sicher war, dass das eine Verarsche war. Eine beschissene noch dazu. Doch er konnte weder die App schließen, noch sein Handy ausschalten. Dieses Mind-Hack schien alles zu blockieren. Drecks-Handy. Finn stöpselte die Powerbank ab. Irgendwann würde der Akku leer sein.

 

18:58  

Er hat bei Tumblr Abschiedsbriefe hinterlegt, die erst in drei Tagen veröffentlicht werden.

 

Finns Hände fingen an zu schwitzen. Er hackte hektisch eine Antwort in sein Handy. 

 

18:59

WAS SOLL DIE SCHEISSE? WER BIST DU?

 

18:59

Es ist kein Spaß. Bitte kümmere dich um Jakob. Danach beantworte ich deine Fragen.

 

18:59

FUCK YOU. ICH GLAUB DIR KEIN WORT. 

 

Finn schleuderte das Handy aufs Fensterbrett und zitterte am ganzen Körper. Vor Kälte, weil er halbnackt im Bad stand. Und vor Anspannung, weil sich die Panik langsam in ihm ausbreitete, was wäre, wenn das alles doch stimmte. Aber es durfte nicht sein. Es konnte nicht sein. Sicher saß irgendein Arsch aus seiner Schule jetzt zu Hause an seinem Rechner und feierte sich für diese Aktion ab.

Schnell zog er sich die Hose aus und stand schon mit einem Fuß in der Dusche, als er sah, wie eine weitere Nachricht aufblinkte. Erst wollte er sie ignorieren, doch dann ließ es ihm keine Ruhe. Er stellte schnell das Wasser an, weil es sowieso immer ewig dauerte, bis die richtige Temperatur erreicht war, und ging zurück zu seinem Handy.

 

DREHBUCH

Von ‚Verbotene Liebe‘ bis ‚Hubert ohne Staller‘ - seit über zehn Jahren liefere ich als Storyliner und Drehbuchautor Ideen und Dialoge für die unterschiedlichsten TV-Formate. 

 

Aktuell bereite ich mit einer Drehbuchförderung der NRW Film- und Medienstiftung die Verfilmung meines Romandebüts vor. 

Drehbuch- und Job-Anfragen gern an

autor@hansjoerg-nessensohn.de

 

AKTUELLES & KONTAKT

Aktuelles und aktuelle Lesungstermine findet Ihr zu gegebener Zeit hier.

 

Falls Ihr noch Fragen zu mir oder meinen Büchern habt, Signier- oder Autogrammwünsche, dann schreibt mir gern – ich werde versuchen, alle Mails zu beantworten.

mail@hansjoerg-nessensohn.de

Und natürlich stehe ich auch für Lesungen zur Verfügung.

lesungen@hansjoerg-nessensohn.de

Meine Agentur:  

Literaturagentur Arteaga

Otto-Suhr-Allee 27

10585 Berlin

www.literaturagentur-arteaga.de

© 2020 by Hansjörg Nessensohn